Fundsachen: Gemeinde Balzheim

Seitenbereiche

Fundsachen

  • Eine Fundsache ist eine im Sinne von § 965 BGB eine verlorene Sache. Jeder, der einen Gegenstand mit einem Wert von über 10 Euro findet, ist verpflichtet, diesen Fund unverzüglich im Fundbüro der Gemeinde Balzheim anzuzeigen. Der Fundgegenstand kann im Fundbüro der Gemeinde Balzheim abgegeben werden.

Die Aufbewahrungsfrist für Fundsachen beträgt 6 Monate ab Anzeige des Fundes. Wird die Fundsache vom Verlierer nicht abgeholt, so hat der Finder Anspruch auf Eigentumserwerb. Wird der Fundgegenstand im Fundbüro verwahrt, so wird der Finder nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist benachrichtigt, dass die Fundsache abgeholt werden kann.

Der Finder kann von dem Empfangsberechtigten einen Finderlohn verlangen. Der Finderlohn beträgt von dem Werte der Sache bis zu 500 Euro fünf vom Hundert, von dem Mehrwert drei vom Hundert, bei Tieren drei vom Hundert. Hat die Sache nur für den Empfangsberechtigten einen Wert, so ist der Finderlohn nach billigem Ermessen zu bestimmen. (§971 BGB)

Bei Aushändigung des verlorengegangenen Gegenstandes hat sich der Empfangsberechtigte als rechtmäßiger Eigentümer auszuwiesen. Der Nachweis ist sowohl durch eine genaue Beschreibung des Gegenstandes als auch durch Angabe von Zeit und Ort des Verlustes glaubhaft zu machen.

    Im Fundbüro abgegeben wurden:

    • 22.03.2022 Fitness-Tracker, schwarz
    • 30.06.2022 Vollgummidinosaurier
    • 30.06.2022 Schlüssel (Kennzeichnung Halle, Georg)
    • 11.07.2022 Roller Hudora Big Wheel
    • 11.07.2022 Mountainbike Bulls